Ethik & Werte

img_ethik_head-de-1140x386

KOMPETENZ IST NICHTS OHNE DIE RICHTIGEN WERTE UND MOTIVATOREN. WIR BRINGEN ALLES ZUSAMMEN.

Definition „Werte“

Strukturen normativer Erwartungen, die sich im Zuge reflektierter Erfahrung (Tradition, Sozialisation, Entwicklung einer Weltanschauung) herausbilden. Werte strukturieren das Erkennen, Erleben und Wollen, indem sie Orientierungsmaßstäbe für die Bevorzugung von Gegenständen/Handlungen bilden.

Zu unterscheiden sind Werte, die sich aus der Funktion des Bewerteten für einen übergeordneten Zweck ergeben, und Werte, die den Zweck selbst darstellen. Ökonomik betrachtet Werte üblicherweise aus der ersten, Ethik aus der zweiten Perspektive. Gesellschaftliche Probleme werden häufig auf Verlust oder Verfall von (moralischen) Werten zurückgeführt, die Therapie entsprechend in Form moralischer Aufrüstung betrieben.*Gabler Wirtschaftslexikon*

Werte als menschliche Konstanten

FMT sieht das persönliche Wertesystem als zentralen Faktor für die Entwicklung von Neigungen und Fähigkeiten an. Werten heißt Bedeutung geben und stellt einen sehr individuellen Vorgang dar. Die Wertpsychologie gilt als das Beständigste im Menschen. Im Umkehrschluss bedeutet das, Menschen ändern ihre Wertmaßstäbe eher selten. Gerade deshalb ist es sinnvoll, diese persönlichen Einstellungen zu kennen und sie bei der Kandidatenauswahl und bei der Integrationsbegleitung zu berücksichtigen.

FMT arbeitet mit wissenschaftlichen Methoden, um Kompetenzen, Interessen und Potenziale sicher und schnell zu erfassen. Erstmals ist neben der Abbildung des „Könnens“ einer Person auch das „Wollen“ verständlich darstellbar. Können und Wollen in Kombination erklären persönliche Werte, Einstellungen und Handlungsmotive.

Compliance-Grundsätze als Qualitätsstandard

Mehr über die FMT-Compliance-Richtlinien erfahren…